Sicherheitsnetze für den Bauschutz

Sicherheitsnetze und Schutznetz Montage Firmen

Sicherheitsnetze für den Bauschutz & die Schutznetz Montage – eine allgemeine Betrachtung

Sicherheitsnetze und Schutznetz Montage Firmen

Eine Firma die Sicherheitsnetze montiert bei der Arbeit: Mit der Hebebühne werden die Netzte angehoben und fachmännisch montiert: Bildquelle: snm-technik.de

Schutznetze sind ein wesentlicher Bestandteil moderner Bauprojekte. Die Netztypen sind unterschiedlich und haben verschiedene Einsatzzwecke. Zu den wichtigsten Netztypen zählen Sicherheitsnetze, wie beispielsweise Auffangnetze und Seitenschutznetze. Die Netze werden sowohl in der Industrie als auch im privaten Bereich eingesetzt. Es haben sich längst verschiedene Firmen auf die Entwicklung und Produktion von Sicherheitsnetzen für den Bauschutz oder andere Einsatzzwecke spezialisiert. Nachfolgend werden verschiedene Netztypen und der jeweilige Einsatzzweck genannt. Ein großes Thema ist selbstverständlich die Sicherung von Arbeitspersonal.

Wie ist der Einsatz von Schutznetzen, bzw. die Montage von Sicherheitsnetzen, Seitenschutznetzen usw. reguliert?

Der Aufbau und Einsatz von Schutznetzen ist nach Bauschutznorm BGR/GUV-R 179 geregelt (Fachausschuss „Persönliche Schutzausrüstungen“ der DGUV)

Auffangnetze – auf den Menschen, kommt es an

Was ist ein Auffangnetz?

Bei einem Auffangnetz handelt es sich um ein horizontal gespanntes Netz, dass an den Randmaschen ein eingezogenes Randseil besitzt. Die Auffangnetze dienen vor allem dem Schutz von Personen, falls ein Sturz bei besonders schweren Arbeiten unvermeidbar sein sollte. Die Sicherheitsnetze finden beispielsweise beim Bau an Brücken und Dächern Einsatz. Eine Dachrandsicherung ist bei großen Hallendächern definitiv nötig. Schutznetze wie das Auffangnetz sind genormt und werden in vier verschiedene Netzklassen eingeteilt. Die Auffangnetze müssen bestimmte Voraussetzungen bezüglich Höchstmaschenweite, Mindestbruchkraft des Randseils und Mindestenergieaufnahme erfüllen. Die Maschen dürfen höchstens 60 bis 100 mm weit sein, die Mindestbruchkraft des Randseils muss bei mindestens 30 kN liegen und Mindestenergieaufnahme wird als Faktor aus der Mindestbruchkraft, dem benötigten Sicherheitsfaktor (x 1,5 bei Auffangnetzen) und dem Alterungsfaktor des Netzes bestimmt. Der Werte liegen bei 3 x 3 Meter großen Netzen in der Regel zwischen 4,14 und 7, 92 kJ.

Seitenschutznetze – sichere Arbeit am Dach – Dachrandsicherung

 

Seitenschutznetze werden vertikal gespannt und dienen ebenfalls der Absicherung von Dächern, Brücken und vielem mehr. Auch dieser Netztyp dient primär dem Schutz von Menschen. Genau wie Auffangnetze, müssen auch Seitenschutznetze hohen Anforderungen standhalten und sind dementsprechend genormt.

Sicherheitsnetze – wichtige Schutzelemente

Neben den genannten Sicherungsnetzen gibt es weitere Netztypen, die beispielsweise beim Hausbau die Arbeitsstätte vor Wind- und Wetter schützen. Gleichzeitig sind die Maschenweiten der Netze so gewählt, dass grober Dreck weder rein noch raus kommen kann. Das schützt sowohl die Arbeitsstätte als auch die Bauumgebung. Gerade bei Straßenbau und großen Hausbauprojekten sollte umherfliegender Dreck aus Sicherheitsgründen vermieden werden. Beim Kauf eines Schutznetzes sollte unbedingt auf zertifizierte und genormte Ware geachtet werden.

Merken

Merken

Merken

Merken

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.